Unfall- und Schadenregulierung / Verkehrsrecht

Unfall- und Schadenregulierung / Verkehrsrecht

Nach einem Unfall sollten Sie  immer einen Anwalt mit entsprechender Erfahrung im Verkehrsrecht einschalten. Nur können Sie sicher sein, dass Ihre Interessen als Geschädigter gewahrt sind. In den meisten Fällen ist die Haftungsfrage nicht eindeutig und eine Frage des Einzelfalls. Der Unfallgegner sowie die gegnerische Versicherung werden häufig die Auffassung vertreten, dass Sie eine Teilschuld am Unfall trifft.

Wussten Sie, dass Sie in bestimmten Fällen einen Anspruch auf eine Haushaltshilfe haben und während der Instandsetzung Ihres Fahrzeugs Ihnen ein Mietfahrzeug oder Nutzungsausfall zusteht? Bei neueren Fahrzeugen erhalten Sie  häufig ein Ersatz für den Minderwert auch nach Instandsetzung Ihres Kfzs.
Es ist bekannt, dass Geschädigte und selbst die Autohäuser ohne Rechtsbeistand bei der Schadensregulierung weniger herausholen als jene, die sich eines Rechtsbeistandes bedienen. Die meisten Autohäuser sind an vertragliche Abkommen Ihrer Hersteller mit den Versicherungen gebunden.

Der zum Schadensersatz verpflichtete Unfallgegner bzw. dessen Haftpflichtversicherung ist auch zur Erstattung der Anwaltskosten des Geschädigten verpflichtet. Somit besteht kein Kostenrisiko auf Ihrer Seite.